Zum Inhalt springen
Startseite » Ehrenamtliche

Ehrenamtliche

Infos für Mathepaten in der Schule

Unser Projektziel 2023 lautete: 25 neue Mathepat:innen für Reinickendorf“. Wir haben es geschafft!! Mittlerweile sind wir 33 Mathepat:innen an acht Reinickendorfer Grundschulen, vier an einer Grundschule in Pankow, eine in Charlottenburg und an zwei Schulen in Potsdam je eine. Wir suchen dringend Verstärkung, denn es gibt weitere Schulen mit Bedarf. Interessierte sollten Freude an der Arbeit mit Kindern im Alter zwischen 6 und 8 Jahren haben. Ein akademischer Abschluss ist nicht erforderlich. Sie sollten empathisch und geduldig sein. Sie sollten gerne spielen, denn wir setzen Lernspiele zunächst im Zahlenraum bis 10, später im Zahlenraum bis 100 ein, die wir selbst entwickelten. Weitere Einzelheiten können Sie in der Broschüre „Rechnet mit uns!“ nachlesen.

Neugierig geworden? Wir bieten regelmäßig Infoveranstaltungen an. Bitte die Ankündigungen unter Aktuelles lesen. Dieser Kurs wird von Johannes Hinkelammert, Dozent an der FU und Dorothea Peichl, Vorstand von Bildung und Gesellschaft e.V. geleitet. Dort zeigen wir, wie Kinder rechnen lernen. Wir beschäftigen uns mit folgenden Fragen: Wie verstehen Kinder, was eine Zahl ist? Wie verstehen sie die Rechenoperationen? Es gibt kaum Theorie! Stattdessen zeigen wir, wie wichtig Lernspiele für die Entwicklung des mathematischen Denkens sind. Interessierte können die Spiele ausprobieren und erleben selbst, was günstigstenfalls in der Förderung geschieht: Sie haben Spaß.

Auf Wunsch können Sie nach der Infoveranstaltung bei Dorothea Peichl hospitieren und sich einen persönlichen Einblick in die Arbeit der Mathepat:innen verschaffen. Zweimal pro Schulhalbjahr laden Dorothea Peichl und Johannes Hinkelammert zur internen Ausbildung ein. Dort wird der „Lehrplan“ besprochen. Dorothea Peichl gestaltet zusammen mit Ihnen die erste Stunde an „Ihrer“ Schule und besucht Sie immer auf Anforderung, so dass Fragen vor Ort geklärt werden können..

Infos für Sprachpat:innen in der Schule

Unser Projektziel 2024 lautet: 20 neue Sprachpat:innen für Reinickendorf“. Zur Zeit läuft ein Pilotprojekt an der Ringelnatzschule in Wittenau, das von Angelika Horn und Karin Parnitzke durchgeführt wird. Wir haben festgestellt, Lesen lernen ist nicht das Hauptproblem in unseren Schulen. Viele Kinder sind alphabetisiert, das heißt, sie lesen, aber sie verstehen kein Wort. Wortschatzübungen sind notwendig. Wir bildeten ein Gremium (Maria Möcklinghoff, Angelika Horn, Dorothea Peichl und Karin Parnitzke) und diskutierten über Lösungen.

Interessierte sollten Freude an der Arbeit mit Kindern im Alter zwischen 6 und 8 Jahren haben. Ein akademischer Abschluss ist nicht erforderlich. Sie sollten empathisch und geduldig sein. Es fließt in jedes Lesen und auch in jedes Gespräch die eigene Erfahrungswelt mit ein. Zum Trainieren des Wortschatzes gehört, den Kindern „die Welt zu erklären“.

Neugierig geworden? Wir bieten regelmäßig Infoveranstaltungen an. Bitte unter Aktuelles nachlesen. Dieser Kurs wird von Angelika Horn und Dorothea Peichl geleitet. Auf Wunsch können Sie nach der Infoveranstaltung bei Angelika Horn hospitieren und sich einen persönlichen Einblick in die Arbeit der Sprachpat:innen verschaffen. Zweimal pro Schulhalbjahr laden Dorothea Peichl und Angelika Horn zur internen Ausbildung ein. Dort wird der „Lehrplan“ besprochen. Das Treffen dient auch dem Austausch. Auf Wunsch begleiten wir Sie zu Ihrer ersten Stunde an „Ihrer“ Schule. Interessierte Schulen gibt es.

Infos für Mathepaten in der Kita

Brauche ich als Ehrenamtliche eine pädagogische Ausbildung? Muss ich super in Mathe sein? Wie oft gehe ich in die Kita? Diese Fragen werden Dorothea Peichl, Vorstand des gemeinnützigen Vereins Bildung und Gesellschaft häufig von Interessierten gestellt.

Mathepaten für die Kita brauchen keinen akademischen Abschluss und keine spezielle Ausbildung, sondern Empathie und viel Geduld im Umgang mit Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren. Sie sollten bereit sein, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen. Einmal wöchentlich gehen sie für eine Stunde in die Kita und spielen mit den Kindern im 4:1 Setting Lern- und Bewegungsspiele. Das Engagement sollte mindestens auf ein Jahr angelegt sein. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit den Erziehenden ist wichtig.

Warum Mathematische Früherziehung? Idealerweise lernen die Kinder zählendes Rechnen und Mengenverständnis in der Kita, wichtige Voraussetzungen für die Schule. Leider gibt es immer mehr Kinder, die beim zählenden Rechnen verharren und bald „abgehängt“ sind, weil sie die einfachsten Rechenoperationen ohne Mengenverständnis nicht lösen können.

Dorothea Peichl hat zusammen mit Johannes Hinkelammert ein Konzept zum Mengenverständnis als Prävention gegen Rechenschwäche für die Kita entwickelt, erprobt und verbessert. Es werden Zahlen- und Würfelspiele eingesetzt. Näheres können Interessierte in der Broschüre „Mathematische Früherziehung in der Kita“ nachlesen.

Regelmäßig bieten wir Schnupperkurse für Interessierte an. Bitte die Ankündigungen unter Aktuelles beachten. Nach der Infoveranstaltung erhalten Sie Gelegenheit bei einer Mathepatin in der Kita zu hospitieren und sich einen Einblick in die Tätigkeit zu verschaffen.